Kirche in Oberaichbach

St. Peter und Paul, Oberaichbach

Die Ausstattung hat vor 264 Jahren Probleme verursacht, da es bei der Vergabe viele Schwierigkeiten und Ärger bereitet hatte. In einem drei Seiten langen Brief ohne Datum an den Kurfürsten beschwerte sich ein Maler, ein Schreiner und ein Bildhauer aus Teisbach darüber, dass Aufträge an Handwerker und Künstler erteilt werden sollen, die nicht im Landgericht Teisbach ansässig waren. Sie machten geltend, dass sie „Wohlerfahrende Kinstler und Arbeitsmänner“ seien, die sich einem jeden unter das Angesicht zu treten getrauen und alle Arbeiten auf das Schönste verfertigen können. Sie hätten auch im Landgericht Teisbach in vielen Kirchen gearbeitet und fürchteten, dass man ihnen die Nahrung entziehen wolle. Sie baten den Landesherrn, er solle den Pfarrer von Oberaichbach anweisen, für die Einrichtung der Kirche nur einheimische Handwerker zu beschäftigen. Der Pfarrer solle mit dem Geld nicht schalten und walten dürfen wie ihm gelust und gelanget.Nach den vorhandenen Akten hat sich der Kurfürst nicht eingemischt; Nur einer der Briefschreiber aus Teisbach hat einen Auftrag erhalten, nämlich der Bildhauer Josef Fischer.

 

 

Joomla templates by a4joomla
Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten, speichern wir Informationen über ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Datenschutzbestimmungen Ok Ablehnen